Synology NAS

Synology: Gemeinsamer Ordner und Umgebung

Synology - Gemeinsamer Ordner - Freigabe und Einrichtung

Mit einem Synology NAS-Server ist es sehr einfach, mehrere Verzeichnisse im eigenen Heimnetzwerk bereitzustellen und zu verwalten. In den folgenden Abschnitten zeige ich, wie ich meine Verzeichnisse eingerichtet habe und welchen Nutzen ich davon habe.

Einrichtung

Um Verzeichnisse im Netzwerk sichtbar zu machen, müssen diese erst eingerichtet werden. Dies geschieht folgendermaßen:

  • Melde dich auf deinem NAS-Server an
  • Gehe in die Systemsteuerung und wähle „Gemeinsamer Ordner“
  • Klicke nun auf „Erstellen“ und gebe deinem Laufwerk einen Namen
Basisinformationen für Netzlaufwerke

Wenn du einen Namen und eine Beschreibung eingegeben hast, kannst du dir über eine zusätzliche Verschlüsselung Gedanken machen, ich persönlich habe keine, da mein NAS-Server sich in einem privaten Netzwerk befindet.

Netzlaufwerk - Option zur Verschlüsselung

Eine weitere Möglichkeit, deine Daten vor Datenverlust zu schützen ist, die Daten-Prüfsumme zu aktivieren. Ich habe diese auf Empfehlung des Herstellers nicht aktiviert. Die Dateikomprimierung findet bei mir auch keine Anwendung, da diese Aktionen unnötig System-Ressourcen benötigten. Anders wäre es, wenn der Speicher sehr knapp gehalten wird.

Erweiterte Einstellungen für Netzlaufwerke

So, nun kannst du dir noch einmal alle Eingaben anschauen. Sollte etwas nicht passen, dann gehe einfach wieder einen Schritt zurück und korrigiere deine Eingaben.

Konfiguration der Netzlaufwerke bestätigen

Hier kannst du im letzten Schritt noch die Berechtigungen vergeben. Bei uns im Netzwerk können z.B. Kinder sich Bilder anschauen, aber nicht verändern oder löschen.

Rechtevergabe für Netzlaufwerke

Netzwerkumgebung

Nun kannst du die Verzeichnisse auch auf dem Computer sichtbar machen, hierzu verwendest du einfach die von Synology zur Verfügung gestellten Software „Synology Assistant“. Solltest du diese Software nicht installiert haben, kannst du sie einfach auf der Website von Synology herunterladen.

Starte die Software „Synology Assistant“, diese wird nach dem Start automatisch das Netzwerk nach vorhandenen Synology NAS-Systemen durchsuchen und diese in der Übersicht aufführen. Klicke dann auf „Laufwerk einbinden“ um dieses auf deinem Computer einzurichten.

Synology Assistant NAS Auswahl

Es öffnet sich ein Fenster, wo du aufgefordert wirst, dich auf deinem NAS-Server anzumelden.

Synology Assistant NAS Anmeldung

Nachdem du dich angemeldet hast, stehen dir direkt die Netzlaufwerke zur Auswahl bereit, die du zuvor eingerichtet hast.

Synology Assistant Laufwerk Auswahl

Nun kannst du deinem Laufwerk einen Buchstaben zuweisen. Zur Verfügung stehen die Buchstaben, die noch nicht in Verwendung sind.

Synology Assistant Buchstabenvergabe

Du hast die Wahl, ob du das Laufwerk einmalig in dein System einbinden möchtest oder es dauerhaft erhalten bleibt. Solltest eine dauerhafte Einbindung wünschen, müsst du unten dieses Häkchen setzen und deine Windows Anmeldedaten angeben.

Synology Assistant automatische Anmeldung

Nach dem bestätigen stehen die unter Windows deine erstellten Laufwerke zur Verfügung.

Windows Laufwerke in Übersicht

Meine Vorteile

Ich kann nun über jeden Computer oder Netzwerkfähigem Gerät auf die Netzlaufwerke zugreifen und Daten laden, speichern oder einfach bearbeiten. Über die Synology QuickConnect konnte ich die Netzlaufwerke auch auf meinem Smartphone einrichten und mir einen direkten Zugriff auf meine Daten ermöglichen.

Abschluss

Es gibt schon eine Menge an Einsatzmöglichkeiten für einen Synology NAS-Server. Für welchen Zweck setzt du dein NAS-System ein und verwendest du auch Netzlaufwerke?

Gefällt dir der Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.